Die 420er Jolle ist eine international anerkannte Bootsklasse. Das Boot wird von Jugendlichen gesegelt und es ist einer der Möglichkeiten, die den Jugendlichen zur Verfügung steht, wenn sie dem Opti entwachsen sind.

Die Jolle hat im Querschnitt einen Rundspant. Sie segelt am schnellsten, wenn sie aufrecht gefahren wird. Um der Krängung auch bei viel Wind entgegen zu arbeiten, ist eine Trapezvorrichtung vorhanden.

Auf dem klassichen Zwei-Mann-Boot gibt zwischen dem Vorschoter und dem Steuermann eine klare Aufgabenverteilung bei der der Gewichtstrimm über das Trapez beim Vorschoter überlassen ist.

Bereit 1959 wurde der Prototyp der 420er Jolle gesegelt. 1971 wurden Trapez und Spinnaker als Ausstattung aufgenommen.

KSC_420er_612x426

Im gleichen Jahr erfolgte dann die Anerkennung als internationle Bootsklasse durch die IYRU (heute ISAF).

Eine rege Regattatätigkeit zeichnet die Klasse aus. Immerhin ist der 420er die Vorbereitung für den Umstieg in die 470er Jolle, die als olympische Bootsklasse als Leistungssportklasse jeweils für Damen und Herren besteht.

Mehr Informationen zur Klasse finden Sie auf den Seiten der Klassenvereinigung.