KSC_Teapot_Pokal_1024 Die Vereinsmeisterschaft des Kaarster Segel-Club e.V. hat seit 2013 einen neuen Namen.

Gesegelt wird mit allen für den Kaarster See zugelassenen Segeljollen. Die Wertung erfolgt über den Yardstick. Hier werden die gesegelten Zeiten durch eine Verrechnungszahl vergleichbar gemacht. Die Yardstickliste wird jährlich durch den Deutschen Segler-Verband e.V. veröffentlicht. Somit ist sichergestellt, dass z. B. auch ein Opti-Segler gegen ein schnelleres Boot antreten kann.

Damit möglichst viele Seglerinnen und Segler des Kaarster Segel-Club e.V. eine Chance haben, diese wertvolle Trophäe für ein Jahr in der eigenen Wohnung bewundern zu können, sind in der Ausschreibung 19 Läufe (Wettfahrten) ausgeschrieben. Auch ist es gleichgültig, ob eine Seglerin oder ein Segler als Vorschoter oder Steuerfrau/-mann teilnimmt.

Wesentlicher Bestandteil sind die Ansegel-Regatta, Glockenregatta und Absegel-Regatta eines jeden Jahres.
Um die notwendige Anzahl an Läufen zu erreichen, werden noch vier Einzeltermine benannt; jeweils Sonntags und so geplant, dass zur „tea time“ alle Seglerinnen und Segler zu Tisch sitzen können.Von den 20 möglichen Läufen kommen 13 Läufe in die Wertung. Werden keine 13 Läufe gesegelt, weil Wind und Wetter übers Jahr das nicht zulassen, werden alle gesegelten Läufe gewertet.Die Meldung zu den Clubregatten beinhaltet auch die Meldung für die Vereinsmeisterschaft. Damit wird die Wertung für jede Seglerin und jeden Segler automatisch in die Liste übernommen.Die Meldung zu den Einzelterminen erfolgt zu den Terminen um 15:00 Uhr im Regattabüro, Startgeld für die Einzelwettfahrten 2,00 Euro pro Person, Steuermannsbesprechung ist um 15:15 Uhr.
Die erste Startmöglichkeit um 15:45 Uhr.Die Vergabe der Vereinsboote erfolgt in Absprache mit dem Sportwart.
Tea PotStiftungsurkunde