» » KSC goes Roermond

KSC goes Roermond

eingetragen in: Ausbildung | 2

Dank der guten Kontakte von Barbara können wir 2017 auf dem Gelände der RRZV Maas en Roer 2 Trainingswochenenden für unsere Jollen ausrichten. Das erste fand vom 14. – 16. Juli statt. 7 der 12 Teilnehmer reisten schon am Freitag an. Mirko und Birgit verpassten das erste Abendessen, weil sie den schönen Wind bis 22:00 Uhr nutzen und die ersten Meilen auf ihrem RS Aero und Laser abritten. Der Rest baute Boote und Zelte auf, grillte (hochwertig mit eigenen Salaten, Teriyaki-Kotletts, Bärlauchwürstchen, Schalotten im Speckmantel …) und verbrachte einen schönen Sommerabend bei anregenden Getränken.

Samstags starteten die Ehrgeizigen um 8:00 Uhr mit Frühsport (irgendwer musste die Brötchen holen) während der Rest das ausgiebige Frühstück als ordentliche Grundlage für den anstehenden langen Tag bereitete. Währenddessen trudelten die restlichen Teilnehmer mit Ihren Booten ein. Bei leichter Bewölkung und 2 – 3 Bft konnten wir ab 10:30 die ersten 3 Stunden segeln/trainieren. Nach einer kurzen Mittagspause gingen wir wieder aufs Wasser und genossen die guten Segelbedingungen auf dem Maasplaasen bis nach 18:00 Uhr. Beim anschließenden Grillen (üppigst!! u.a. Couscoussalat, Mozzarella mit Basilikum und Tomaten, griechischem Salat, Datteln mit Ziegenkäse im Speckmantel, Tonnen an Fleisch ….) konnten die Erfahrungen des Tages und die draußen offen gebliebenen Fragen (was bringt anpumpen, warum mit Luvkrängung segeln,..) in geselliger Runde besprochen werden.

Sonntags (große Überraschung) starteten die Ehrgeizigen um 8:00 Uhr mit Frühsport ( irgendwer musste die Brötchen holen ) während der Rest das ausgiebige Frühstück als ordentliche Grundlage für den anstehenden langen Tag bereitete. Da wir nachmittags noch Zelte und Boote abbauen mussten, gingen wir um 10:00 Uhr, bei wieder 2 -3 Bft, für eine lange Trainingseinheit aufs Wasser. Diese nutzen wir u.a. zum Spinnakersegeln auf der Gruben, Mannschaftswechsel zwischen den Booten auf dem Wasser, Erfühlen der Boote (sprich Augen zu und segeln/wenden). Alle hatten Spaß und kamen müde und/oder erst zur Deadline um 15:15 in den Hafen zurück.

Insgesamt ein tolles Wochenende mit viel frischer Luft, viel Zeit auf dem Wasser (Birgit und Mirko kamen auf ca. 15 Stunden) und deutlich mehr Auslauf als in Kaarst. Also markiert euch alle schon den Herbsttermin vom 6. – 8. Oktober und meldet euch frühzeitig bei Barbara (sportwart@ksc-kaarst.de) an, damit wir zum Saisonschluss nochmal ein tolles Segelwochende gemeinsam verbringen.

Thomas Leukel

2 Antworten

  1. jens
    |

    War ein super Wochenende. Hat riesig Spass gemacht.

  2. gackerhuhn2
    |

    haben euch gechillt von der Sedna aus beobachtet. Zumindest bin ich das nächste Mal bestimmt dabei. Und dann nicht auf einer Dicken (Viko 20) zum zuschauen 🙂

    eure Petra

Bitte hinterlasse eine Antwort